Dienstag, 4. November 2014

Sprachförderung im Sachunterricht

Heute kommt mal eine Buchempfehlung. In Vorbereitung auf mein nächstes Seminar lieh ich mir dieses Buch an unserer Ausbildungsstätte aus. Im neuen Seminar wird es u.a. um "Alltags- und Wissenschaftssprache  im Sachunterricht" gehen.


Dieses Buch zeigt in einem kurzen Theorieteil Möglichkeiten, wie man mit Kindern im SU sprachlich agieren sollte. Oftmals passiert es, dass Kinder z.B. Aufgabenstellungen zwar erlesen, aber deren Sinn nicht begreifen. So beginnen diese gern mit Verben im Imperativ, was vom Sprachschatz für einige nicht verständlich ist, weil sich manche Imperativformen stark von der Grundform unterscheiden...Miss!- messen...Lies!...lesen- das mal nur als ein Beispiel, denn derer werden einige genannt. Auch der Umgang mit Fachbegriffen, die manche Lehrer gern voraussetzen, ist für viele Kinder schwierig.
Deshalb bietet das Buch im zweiten großen Teil Förderbausteine für Klassen 1/2 und 3/4. Arbeitsblätter zeigen an verschiedenen Themen des SU, Möglichkeiten des differenzierten sprachlichen Arbeitens. So wird beispielsweise das Untersuchen einer Sonnenblume handlungsorientiert in Verbindung mit Fachbegriffen gezeigt. Ich persönlich empfinde das Buch als Bereicherung, habe mir vieles herausgeschrieben und werde einiges in meinem Unterricht verwenden.