Mittwoch, 28. Mai 2014

Herbarium


Chaos im Arbeitszimmer
Heute habe ich das nächste Seminar vorbereitet und dabei eine Schrittfolge  für das Anlegen eines Wiesenpflanzenherbariums aufgeschrieben. Ich arbeite gern mit dem Roten Faden, wenn ich Methoden oder Abläufe erkläre bzw. trainieren will (wer in meinen Fobis saß, muss jetzt sicher schmunzeln). Dazu nutze ich häufig ein rotes Springseil (solche bunten Seile nehme ich auch für andere Übungen...z.B. um ein Stück Wiese für Untersuchungen festzulegen...). Nacheinander wird die Schrittfolge gezeigt und erklärt. Die Karten kann man danach auseinanderschneiden und die Kinder selbst erklären und zeigen lassen. Natürlich kann man auch die nötigen Utensilien dazulegen (ich habe nur ein Bestimmungsbuch dazugelegt, welches ich gern nutze). Während der Arbeit verweise ich immer wieder auf die Reihenfolge bzw. Schrittfolge. Diese Methode bietet sich auch sehr gut beim Experimentieren an...Vielleicht kennt ihr sie schon (auf dem Blog Materialwiese habe ich sowas zum Tangram gesehen). Evtl. nützt es jemandem- auf alle Fälle müssen meine LAA´s am nächsten Montag dazu "schuften".....grins!!

Dienstag, 27. Mai 2014

Geocaching

pixabay
Inspiriert durch viel Lesen von Fachliteratur (bei den Prüfungsvorbereitungen), aber auch weil ich Geocaching mit meiner letzten vierten Klasse selbst erlebt habe, heute mal ein Post zu diesem Thema. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viel Spaß man bei dieser Form einer modernen Schnitzeljagd haben kann. Natürlich gibt es dafür auch eine Didaktische Begründung, welche hier sehr gut dargestellt wird. Einbinden kann man Geocaching in Klasse 2, wenn man z.B. die Schulumgebung erkunden will bzw. den Heimatort. Aber auch in Klassen 3 und 4 kann das Ganze gut nutzen. Geocaching bietet sich auch bei einer Waldexkursion an. Deshalb hier mal ein paar Anleitungsmöglichkeiten und weitere Links:



PS: Keiner kann die dritte Neugiereulenfrage beantworten? Glaube ich nicht!!!!

Montag, 26. Mai 2014

Noch einmal Fußballtipps

pixabay
Da in den letzten Tagen wieder schöne Ideen in den Blogs gezeigt bzw. entwickelt wurden, will ich die Tipps hier ergänzen.
In Jörgs Hasenklasse entsteht derzeit ein WM- Lapbook. Er erklärt auch eine Zusammenstellung eines Knickheftes...tolle Idee. In der Krabbelwiese gibt es Fußballbilder..... von Kerstin selbst gezeichnet.
Daniela von der Ideenkiste hat sich die Arbeit gemacht, einen Arbeitsplan zur Fußballkartei zu erstellen. Bei Valessa im Blog "Endlich Pause" seht ihr eine vorgestellte WM- Idee von einer Leserin und hier ihre eigene WM- Ecke. Ich glaube für die (fußballbegeisterten) Kinder wird in den nächsten Wochen der Unterricht ein wunderbares Erlebnis...

Wiese

Das Thema "Wiese" wird in meinem nächsten Seminar im Mittelpunkt stehen und da sicher viele dritten Klassen gerade dieses Thema in nächster Zeit bearbeiten werden, erfolgen hier Hinweise zu Material.
Ihr findet bei den Lehrmittelperlen gut differenzierte Materialien zum o.g. Thema. Marisa nennt diese Hefte auch Ampelhefte, weil sie je nach Schwierigkeitsgrad (rot= schwierig, grün= eher leicht) aufbereitet sind.
Wir entdecken und erkunden: Lebensraum Wiese ist ein Material vom AOL- Verlag.

Donnerstag, 22. Mai 2014

Bionik

Erst kürzlich bekam ich wieder meine abbonierte Fachzeitschrift welche sich diesmal mit dem Thema "Bionik" beschäftigt. Ich finde Bionik sehr spannend und für Kinder, aber auch Erwachsene, faszinierend. Ja,was ist Bionik? Der Begriff setzt sich aus den Wörtern BIOlogie und TechNIK  und bedeutet, Lernen von der Natur für die Technik...oder.... Umsetzung der Natur in für den Menschen wichtige Technik. Beschäftigt man sich näher damit, wird einem immer klarer, was wir Menschen uns in der Natur alles für Ideen abgeschaut haben.

Sonntag, 18. Mai 2014

Rund um den Schulgarten

Zugegebener Maßen bin ich keine Freundin von durchgestylten Schulgärten. Damit ihr mich nicht missversteht...Schulgarten ist ein  wunderbarer LERNORT, aber doch nicht nur ein Arbeitsort (dies schrieb ich auch schon einmal im Post Schulgartenwettbewerb).

pixabay
Als Kind habe ich Schulgarten (damals war es noch ein Fach) gehasst, weil ich ständig Unkraut zupfen musste und wenn es was zu ernten gab, waren Sommerferien...damals ja noch 8 Wochen.
Ich sehe bei meinen Schulbesuchen oft schöne Schulgärten...mit
pixabay
pixabay
Biotop, Insektenhotel und Kräuterspirale..... Ich weiß auch, dass dies nur unter der Leitung engagierter Leute entsteht. Das will ich nicht schmälern. Ich möchte mich nur dafür einsetzen, dass Kindern die Natur im Schulgarten auf vielfältige Weise nahegebracht wird.

Fußball WM

pixabay
In Vorbereitung auf ein neues Seminar diskutierten wir mit Kollegen kürzlich über das Thema "Interkulturelles Lernen". Bei uns im Sachunterrichtslehrplan Sachsens ist dies ein Schwerpunkt in Klasse 3 im Lernbereich 1. Die Kinder sollen Einblick gewinnen in die Lebensweise von Menschen anderer Kulturen und da bietet sich doch (meiner Meinung nach) die Fußball WM als "Aufhänger" gut an. Zum einen ist dieses Thema brandaktuell, zum  anderen haben hier die Kinder wirklich sehr großes Interesse und ich kann über das Land Brasilien Vergleich zum Leben der Menschen in Deutschland herstellen. Dazu habe ich ein Schlaumeierheft Brasilien (allein dieser Titel ist doch toll) im Blog Ideenreise gefunden. Daniela hat in ihrem Schlaumeierheft viel Wissenswertes zum Land Brasilien in verschiedenen Aufgabenformen verarbeitet und entwickelt. Ich kann es nur empfehlen, zu nutzen. Auch ihre Fußballkarteien sind gut (z.B. im Lernen an Stationen...weil fachübergreifend) zu nutzen.

Sonntag, 11. Mai 2014

Grünes Band Europa

Dazu findet ihr hier bei den Naturdetektiven viele wunderbare Informationen. Da das Grüne Band 25 Jahre alt wird, erscheint dazu ein Sonderheft "Kinatschu" mit oben genanntem Titel. Dieses kann man sich kostenfrei für seine Schulklasse bestellen. Ich mag alle Hefte dieser Serie sehr , arbeite regelmäßig damit, muss aber dazu schreiben, dass ihr mit den Eltern reden solltet, wenn ihr die Hefte im Unterricht einsetzt. Warum? Natürlich nutzen auch hier die Hersteller Sponsoren (sicher auch damit die Zeitschrift kostenlos bleiben kann), so dass deren Werbung groß zu lesen ist. Ich musste auch schon die Erfahrung machen, dass ein Elternhaus sich daran sehr stieß und meinte, dies wäre nicht in Ordnung. Das Argument, dass die Zeitschrift pädagogisch wertvoll sei und vom Bundesamt für Naturschutz, zählte nicht viel.
Ich sehe das etwas anders, aber jeder hat eben seine Meinung. Schaut euch auch auf der Seite mal um. Es sind schöne Ideen, Projektvorschläge rund um die Natur zu lesen und sogar monatliche Detektivaufträge kann man lösen.

Deutschland

...ist zwar kein Lehrplanthema im eigentlichen Sinne, aber man kommt nicht umhin, über die 16 Bundesländer zu sprechen, wenn es um Sachsen geht. Auf dem Blog Abenteuer Inklusion habe ich sehr schöne Klammerkarten zu den einzelnen Bundesländern gefunden. Außerdem verweist Bettina noch auf eine gute Seite, wo man kostenlose Karten bestellen kann - hier und da.
pixabay
Dann kann ich ein Material sehr empfehlen, welches ich durch Kerstins Tipp auf ihrem Blog Materialwiese schon vor einiger Zeit kennenlernte- die Länderbox.

Donnerstag, 8. Mai 2014

Dem Geheimnis der Steine auf der Spur 2

Unser Workshop zu diesem Thema ist Geschichte und war wunderbar. Ich bin wieder einmal happy und komme ins Schwärmen, denn die meisten Ideen und Beiträge der LAA´s zu diesem Thema waren wunderbar aufbereitet und nun hoffe ich, dass sie sich dann vielleicht als "fertige" Lehrer an das Thema herantrauen. Den Stationenplan will ich euch nicht vorenthalten, kann ihn aber nur als Screenshot zeigen, weil ich keine Urheberrechte verletzen möchte.

Mittwoch, 7. Mai 2014

Klasseneulen

Eigentlich kam ich durch den Blog Krabbelwiese auf diese Idee und durch meine Facebooklehrerfreundin Julia. Hier bietet die Blogbetreiberin an, Bilder für die Klassentiere zu zeichnen. Die Ergebnisse sind wunderbar, denn man kann das Foto sehen und das von Kerstin dazu gezeichnete Klassenmaskottchen.
Nun weiß ich, dass viele überlegen, eine Eule als Klassentier/ Klassenmaskottchen zu nutzen. Und nun kommt Julia ins Spiel, denn sie näht ganz tolle Eulen, welche alle verschieden sind. Ich schrieb ja schon einmal im Arnienotizblog, dass sie mir eine schickte, als ich im Krankenhaus war. Diese Eule verbindet viele verschiedene Erinnerungen und ich liebe sie sehr...vielleicht findet ihr auch Gefallen an diesen Eulen?! Julia hat mir Fotos von ihren Eulen (und Pinguinen) geschickt, welche ich hier zeige. Sie sind alle sehr individuell und toll gestaltet. Falls nun jemand Interesse hat, wendet er sich bitte unter dieser Adresse an Julia: eulenblick_eule@gmx.de Folgende Angaben hat sie zur Größe und den Farben gemacht: