Mittwoch, 18. März 2015

Umfrage

pixabay
Vermutlich nutzen einige von euch ein Lehrwerk im Fach Sachunterricht. Dazu gehört meistens auch noch ein Arbeitsheft bzw. Methodenmaterial..... Mich würde es freuen, wenn ihr bei der kleinen Umfrage (rechts) teilnehmen würdet, weil mich eure Meinung zu Lehrwerken im SU einfach interessiert.



Dazu wird es nach Abschluss der Meinungsumfrage einen Post von mir geben. Unwichtig für mich sind Verlag oder Bundesland, da ich hier keine Werbung für Lehrwerke o.ä. mache. Ich danke schon jetzt für eure Mitarbeit und bin gespannt. Wer mag und Lust hat, kann gern hier kommentieren und mal die Frage beantworten: Was zeichnet ein gutes Lehrwerk für das Fach Sachunterricht aus?

Kommentare:

  1. Ich nutze schon seit vielen Jahren im Sachunterricht kein Lehrwerk mehr. Viele Themen sind nur kurz angerissen. Im Sachunterricht bieten sich Werkstätten, Projektarbeit oder Experimentierkästen viel besser an.
    Ich bin freier in der Themenwahl und kann vieles mit dem Deutsch-, Kunst-, und manchmal sogar Mathematikunterricht verbinden.

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich musste schon an einigen Schulen Lehrwerke nutzen und finde sie fast allesamt schrecklich. Das ist Buchunterricht und hat oft rein gar nichts mit einem richtigen Sachunterricht zu tun. Am meisten stört mich der schnelle Themenwechsel und die unlogische Anordnung der Themen. Am schlimmsten ist es in Klasse 1, die Arbeitshefte sind oft wirklich nicht auf die Kleinen abgestimmt (man kann nach 8 Wochen Schule noch keinen Igel mit Fachbegriffen eigenständig beschriften :) ) . Deshalb bin ich heilfroh, dass wir bei uns an der Schule die Lehrwerke in SU abgeschafft haben. Lg Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sylvia!
    Die Antwort, die ich geben würde gibt es nicht :)
    Ich hätte geantwortet: Ich halte die meisten Lehrwerke für nicht gut, weil sie oft nicht das beinhalten, was ich zum Thema wichtig finde, bzw. viel enthalten ist, was ich zum Thema für nicht wichtig halte.
    LG *valessa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    das ist eine sehr interessante Umfrage. Ich nutze nur in Klasse 1 und 2 ein Lehrwerk, die "Umweltfreunde" für Thüringen, da wir auch mit den Lese- und Sprachfreunden arbeiten. Hier hat sich in den letzten Jahren einiges getan und ich finde es sozusagen als "roten Faden" ganz gut. Natürlich braucht man trotzdem viel zusätzliche Materialien, aber es ist trotzdem gut einsetzbar. In Klasse 3 und 4 haben wir in der Schule die Bücher als Klassensatz, die wir mit einsetzen. Auf die Arbeitshefte verzichte ich dann, weil sie die Themen meist zu oberflächlich anreißen und ich die Werkstattarbeit vorziehe.
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  5. Ich benutze ebenfalls kein Lehrwerk im Sachunterricht. Meine Klasse arbeitet hauptsächlich an Stationen, Werkstätten oder Lapbooks. Viele Verlage haben da ja ganz brauchbare Hefte herausgebracht. Ergänzen tue ich dann mit Materialien aus diversen Grundschulblogs und selbst erstellten Sachen. So erspare ich mir und den Kindern einen Frontalunterricht und ein Ausfüllen von Arbeitsblättern. Ich kann auch viel offener mit den Themenwünschen der Kinder umgehen, wenn ich mich nicht mehr oder weniger an ein Buch bzw. Heft halten muss. Und obwohl die Verlage extra Bücher/ Hefte für die verschiedenen Bundesländer anbieten, bin ich ziemlich sicher, dass kein Buch die Anforderungen erfüllt, die der Rahmenlehrplan bei uns fordert. Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Hey,
    also ich benutze auch kein festes Lehrwerk aus den bereits genannten Gründen, viel zu oberflächlich, Themen nur angerissen, frei nach dem Motto hauptsache abgehakt. Werkstätten sind mir echt lieber, die bieten eine größere Auswahl sind zumeist handlungsorientiert und ich suche mir aus der Auswahl die Sachen raus die ich für interessant und meine Klasse angemessen halte und so das es passt mit den Stunden die ich zur Verfügung habe und dann ne Runde Sache wird. Lehrwerke find ich höchstens zur Anregung gut, gerade im SU zählt doch das die Kinder selber ausprobieren und forschen.
    LG Lea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!

    Ich weiß auch nicht ganz, was ich ankreuzen sollte. :)
    Ich habe in der meiner derzeitigen Klasse (4.) ein SU-Buch nur für Heimatkunde. Ich habe es, weil es im letzten Schuljahr so aussah, als ob die vierten Klassen zusammenfallen und meine Kollegin (die beide Klassen in einer bekommen hätte) es so wollte. Da es mein erstes Jahr in einer Vierten ist, war ich zu Beginn auch froh, mir nicht auch in Heimatkunde noch alles suchen zu müssen, aber eigentlich ist es weniger meine Art zu arbeiten und ich würde es nicht mehr verwenden. Ich unterrichte viel lieber die restlichen Bereiche im SU ohne Buch. :) Das ist einfach viel vielfältiger. Meine Kolleginnen der derzeitigen Dritten haben nun ein Buch für 3. und 4. Klasse gemeinsam, dass projektorientiert arbeitet und recht gut einsetzbar scheint, das würde ich mir anschauen, wenn ich wieder eine dritte Klasse bekäme. Allerdings bin ich stark am überlegen, ob ich nicht auf ein SU-Buch verzichten würde, vor allem, weil auch im Deutschbuch das ich verwenden würde, einiges an sachunterrichtlichen Themen angesprochen wird. Diese würde ich vermutlich bedarfsorientiert in offeneren Unterrichtsformen ausbauen bzw. die Schwerpunkte und Interessen der Kids aufgreifen.

    Jetzt bekomme ich allerdings eine erste und hier habe ich mich definitiv gegen das SU-Buch entschieden. Ich werde den Eltern vorschlagen eine Kinderschulzeitschrift zu abonnieren, wo das eine oder andere drinnen steht, aber vor allem vertiefter an einzelnen Themen arbeiten, die von den Kindern bzw. vom Jahreskreis her kommen. Vor allem liegt mir die Anschaulichkeit am Herzen, das schafft ein Buch ohnehin nur schwer.

    Ganz liebe Grüße

    Steffi R. aus Oberösterreich. :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin 4 Jahre gut ohne Sachunterrichtsbuch ausgekommen und würde immer wieder so arbeiten. LG Gerda

    AntwortenLöschen
  9. Ich arbeite in Sachunterricht und Deutsch ohne Lehrwerk.
    Wir arbeiten mit Themenkisten.
    Jenny

    AntwortenLöschen
  10. Die Tätigkeit in einer Mehrstufenklasse, Schüler mit unterschiedlichen Lehrplänen und Wissensständen ermöglichen einen lebendigen Unterricht abgestimmt auf Schülerinteressen.
    Fazit: kein Buch
    LG Sue

    AntwortenLöschen
  11. Wir arbeiten mit Pusteblume 1/2 und Pusteblume 3/4. Zufrieden bin ich damit auch nicht, weil - wie oben bereits öfter geschrieben - viele Themen nur angerissen werden. Ich suche mir also aus allen möglichen Quellen Material dazu. Verzichten mag ich aber auch nicht auf ein Buch, weil mir dann für die Kinder doch farbige Bilder fehlen würden.Ich habe mein Kreuz deshalb an die obere Möglichkeit gesetzt, wenngleich ich damit nicht ganz meine Meinung wiedergeben konnte. Wir halten jedenfalls weiter Ausschau nach einem geeigneteren Lehrwerk.
    Deine Umfrage finde ich interessant, Sylvia. Vielen Dank!
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  12. Hallo! Wir arbeiten an unserer Schule durchgängig mit Buch. Ich nutze es prinzipiell als Orientierung bzw. Grundlage, gehe dann aber oft darüber hinaus. Gerade in Kl. 4 (Thema Kartenarbeit Sachsen z.B.) finde ich auch die angebotenen Seiten im AH wertvoll. Die Sachtexte im Buch geben leider oft nur einen Überblick bzw. sind mal zu simpel, mal zu heftig. In solchen Fällen suche ich oft nach Ergänzungen. Geolino ist da eine gute Quelle für mich.
    LG Esther

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer sofort reagieren.Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie