Mittwoch, 10. Juni 2015

Fachberaterin

Ab Schuljahr 15/16 bin ich wieder Fachberaterin für das Fach Sachunterricht im Regionalschulamtsbereich Chemnitz. Die Tätigkeit ruhte, weil ich sehr viele LAA´s in den letzten Schuljahren betreute. Durch den Ausbildungswechsel von zwei Jahren auf ein Jahr, kann ich jetzt diese Arbeit wieder aufnehmen. Darüber freue ich mich.
Warum schreibe ich das? Ich denke, dass auch einige Leser hier aus meiner Umgebung kommen. Ich möchte gern wissen, wo ihr Bedarf  im SU habt. Sind es Fortbildungen? Wenn ja, zu welchen Themen? Wie und in welcher Form sollte eurer Meinung nach beraten werden? Natürlich gibt es auch von unserem Schulamt Vorgaben und diese werde ich nicht übergehen.
Trotzdem ist es wichtig, den Bedarf zu ermitteln. Dieser Blog bietet ja die Möglichkeit, etwas dazu zu schreiben. Ich persönlich sehe derzeit als Fortbildungsschwerpunkt die Leistungsermittlung und Bewertung im Fach- speziell Klasse 2. Aber vielleicht irre ich mich ja. Ich bin auf eure Kommentare gespannt. Das Foto habe ich übrigens nicht veröffentlicht, weil ich es so toll finde, sondern weil mich hoffentlich einige wiedererkennen und dann auch schreiben.
Also bitte nicht  falsch verstehen- ich will zunächst nur ermitteln wo Beratungsbedarf besteht. Hier können keine Fortbildungen oder ähnliche Dinge wie SCHILF - Veranstaltungen  "bestellt" werden.

Kommentare:

  1. Wie schön, das ist sicher sehr interessant. Ich unterrichte aktuell leider gerade nicht in der Grundschule, würde es aber mal an die betreffenden Kollegen weiterleiten. Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Völlig am Thema (und am Zielort) vorbei muss ich es jetzt sagen: Ich mag die Flamingos! :mrgreenn
    Herzliche Grüße von
    Frau Weh

    AntwortenLöschen
  3. Ich arbeite auch in Sachsen und bin wie du der Meinung, dass der meiste Fortbildungsbedarf im Bereich Leistungsermittlung und Leistungsbewertung besteht. An den Schulen an denen ich bisher gearbeitet habe, wird nur eine Leistungskontrolle/ Arbeit nacheinander geschrieben. Über alternative Formen bzw. Leistungsermittlung und Bewertung in den Bereichen mündiche und v.a. praktische Arbeit wird einerseits gar nicht nachgedacht ("Wir machen das schon immer so.") bzw. herrschen große Unsicherheiten ("Wie soll ich das denn bwerten. Dann stehen wieder die Eltern vor der Tür und beschweren sich.") und Unklarheiten.

    Viele Grüße
    MissHalfway

    AntwortenLöschen
  4. Danke zunächst für die Kommentare.
    Ja, liebe MissHalfway, das ist auch mein Eindruck, dass vor allem im Bereich LeBe Unsicherheiten bestehen. Ähnliche, wie die von dir beschriebenen Erfahrungen, habe ich in den letzten Jahren auch gemacht. Wahrscheinlich lesen hier aber doch nicht soooo viele sächsische Kollegen, denn die Resonanz auf das Angebot ist eher dünn. Vielleicht sind auch viele fortbildungsmüde? Ich weiß es nicht. Nun ist ja bis zum nächsten Schuljahr auch noch Zeit....
    Das Flamingoblüschen, liebe Frau Weh, liebe ich sehr. Leider hatte ich bisher nur wenig Gelegenheit es zu tragen, da das Wetter einen Zickzacksommer zeigt (habe ich schlauerweise beim Wetterbericht aufgeschnappt). Nichts desto trotz finde ich deinen Kommentar total nett!!!
    Liebe Grüße von Arnie

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer sofort reagieren.Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Eure Arnie