Montag, 18. Januar 2016

Vom Sachunterricht zum Fachunterricht- Übergänge gestalten

Wieder ist eine Publikation erschienen. Diesmal zum o.g. Thema und bezieht sich auf das Bundesland Sachsen. Die Publikation ist derzeit nur im PDF- Format les- und druckbar, wird aber sicher bald als kostenloses Druckexemplar bestellbar sein.

Die inhaltlichen Schwerpunkte dazu könnt ihr hier nachlesen.
Interessant finde ich die Kapitel "Kriterien für die Auswahl von guten Aufgaben" und "Aufgabenformate mit Operatoren". Hier hätte ich mir allerdings noch mehr Operatoren gewünscht. Aber lesenswert ist die Publikation auf alle Fälle.
An dieser Stelle noch ein Tipp: Am 23.06.16 findet zum genannten Thema  eine Fortbildung statt. Hier die Anmeldenummer aus dem Fortbildungskatalog: SBI06562...vielleicht sieht man sich, denn ich bin schon angemeldet.
Den Übergang in die weiterführenden Schulen zu meistern, ist keine einfache Aufgabe- sowohl für Schüler, als auch für uns Lehrer. Ich bin in diesem Blog auf das folgende Buch gestoßen:
Bild von www.persen.de 
Ich selbst kenne es nicht, da es ganz neu erschienen ist. Aber auf dem Blog kann man schon einiges dazu nachlesen und bekommt sicher auch Fragen beantwortet.
Interessant für euch könnte auch "Alles ist neu" sein. Hier findet ihr sogar einen Eltern- und Schülerfragebogen zum Thema, den man evtl. bei der Bildungsberatung einsetzen kann.
Auch diese Literatur mit DVD erscheint interessant für die Lehrerbibliothek an der Schule:

Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat dazu diese Publikation veröffentlicht. Es gibt natürlich noch eine ganze Menge mehr an Literatur zum Thema. Interessant ist hier wieder einmal die Unterschiedlichkeit in den einzelnen Bundesländern.....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer sofort reagieren.Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie