Montag, 23. Mai 2016

Dankementalität

Ehrlich gesagt zweifle ich wieder einmal am Nutzen und Sinn meiner beiden Blogs...kaum Reaktionen ,leider auch kaum mal ein Dankeschön in Form eines Klick. Zur Veran-schaulichung....links seht ihr die Anzahl der Dankeklicks der "Blumenzwiebelaktion"....
....,welche bis jetzt 989 mal aufgerufen wurde. Das ist schade und ehrlich gesagt für mich auch demotivierend.Wollte ich nur mal an dieser Stelle angemerkt haben!
Wenn es schon an einem Klick scheitert, was soll mich dann motivieren Tipps, Ideen oder Materiallinks weiterzugeben? Vielleicht denkt der eine oder andere Nutzer hier mal darüber nach. Ich würde mich freuen. Aber andererseits zwingt mich auch niemand, Blogs zu betreiben. Evtl. ist meine Erwartungshaltung zu hoch....

Kommentare:

  1. Liebe Arnie,
    erfreu Dich an der Gewissheit, dass Deine Blogs gerne gelesen und aufgerufen werden! Ich glaube, das was uns das Leben schwer macht sind die Erwartungen, die wir an andere Menschen haben.
    *seufz*
    Drück Dich!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Susanne. Du bringst es auf den Punkt. Drück dich zurück!
      Liebe Grüße von Arnie

      Löschen
  2. Ich verstehe gerade nicht den Sinn hinter dem Danke-Button. Die Klicks müssten für dich doch Aussage genug sein? Wieso soll man noch zusätzlich auf einen Button klicken? Die Posts lesen doch eh nur interessierte Menschen, die werden doch nciht von Leuten gelesen, denen es nicht gefällt...?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo erstmal,
      hmmm, vielleicht liegt es an meinem Alter?! Ich mag solche Freundlichkeiten wie Bitte, Danke und auch Grußformeln. Und warum kann man nicht mal klicken, wenn man einen Tipp erhält?
      Beste Grüße von Arnie

      Löschen
    2. Hallo!
      Ich bin auch der Meinung, dass bitte, danke und Grußformeln absolute Basis einer gesunden Konversation und eines Austausches sind. Das sollte eigentlich klar sein und nicht in Frage gestellt werden. Aber das verkommt so sehr, dass man sich als jemand der bereitwillig teilt, als selbstverständlich genommen wird und dann noch angepöbelt wird, wenn er/sie um ein Danke bittet. Deswegen habe ich jetzt auch mal ein Dreivierteljahr bei meinem Blog pausiert. Es macht einfach keinen Spaß, tiefe Einblicke in Interessen und dergleichen zu bieten und null Feedback zu bekommen. Was Anonym anspricht, dass die Klicks als Feedback genügen sollten, gilt vielleicht für Verkaufszahlen, aber damit man über lange Zeit die Freude am Bloggen nicht verliert, braucht man zwischenmenschliche Rückmeldungen, die einem vermitteln, dass die ganze Zeit und Mühe, die man da investiert, sich auszahlt, dass man etwas zurückbekommt, dass es ein Geben und Nehmen ist. Einseitige Beziehung hölen einen aus und warum sollte man sich das antun für Leute, die man nicht mal kennt, sondern Zahlen auf einer Webseite sind?
      Liebe Grüße
      Franziska

      Löschen
    3. Danke, liebe Franziska!
      Herzliche Grüße von Arnie

      Löschen
  3. Hallo liebe Sylvia,
    tausend dank für deinen Beitrag über die Dankementalität. Ich besuche deine Seite sehr regelmäßig und freue mich jedes Mal über Links und Tipps und Infos und ...
    Das kleine Häkchen habe ich nie gesetzt.
    Ich habe schlichtweg übersehen, dass es das gibt.
    Ich werde es jetzt wirklich jedesmal setzen, wenn mir dein Beitrag gefallen hat und sicher auch öfter kommentieren, denn deine Arbeit ist toll!

    DANKE!

    Lili H

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    ich glaube, dass sich viele sehr über deine Tipps, Materialien und Anregungen freuen und es auch nicht böse meinen, wenn sie vergessen auf den Danke-Button zu klicken. Es ist gedankenlos und das ist verletzend. Leider kann ich mich da auch nicht ausnehmen. Aber dein Aufruf ist ein guter Anlass mal wieder über seine Haltung nachzudenken und sich etwas umsichtiger zu verhalten.
    Daher nochmal ein DICKES DANKESCHÖN für deine Arbeit. Deine Blogs lese ich gerne - meist als stiller Leser. Es wäre schade, wenn du dich zurückziehen würdest.
    Liebe Grüße
    Malu

    AntwortenLöschen
  5. Also ich lese hier auch sehr gerne und bin dir für BEIDE Blogs SEHR dankbar!
    Ich habe nicht gewusst, dass dir die Klicks so wichtig sind, aber du hast vollkommen Recht - Ein Klick geht so schnell, das sollte auf jeden Fall drin sein!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Arnie/Sylvia,
    den Sinn des Blogs in Frage zu stellen, wenn zu selten ein Dankeschön kommt, kann ich gut verstehen. Ich versuche immer wieder einen Kommentar über deine tolle Arbeit zu schreiben, schaffe es aber nicht immer. Dennoch ist dein Blog einer der interessantesten und somit einer meiner Lieblingsblogs. Es wäre wirklich schade, wenn er nicht mehr existieren würde, denn ich habe schon soooo oft von deinen Themensammlungen profitiert und meinen Unterricht damit interessant gestaltet. Alleine die Zwiebelaktion fand ich genial, da ich letztes Jahr den Termin verpasst habe. Da hab ich auch nur einen Kommentar verfasst, aber leider kein Häkchen gesetzt. Ab und zu müssen wir Nutznießer anscheinend an das Häkchen-Setzen erinnert werden.
    Also nochmals: Danke für all die guten Ideen, Tipps und Ideensammlungen.
    Herzliche Grüße
    Gundi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sylvia,
    ich bin auch ein Nicht-Klicker. Aber dies mit Unfreundlichkeit gleichzusetzen ... ich weiß nicht. Jahrzehntlang kam das Netz ohne solche Buttons aus. Heute kann man als liken, faven und kommentieren. Und wenn ich da nicht mitmache, dann bin ich unfreundlich?
    Mir sind inzwischen auch Klickzahlen relativ egal. Wenn ich es geschickt anstelle kann ich mit einer geschickten, buzzword-gespickten Überschrift und durch Präsenz in den sozialen Medien mit Leichtigkeit 2000 Klicks für einen Blogpost erreichen. Spricht das für die Qualität des Artikels? Nein. Interessieren sich die Leute für die Sache? Vielleicht. Man klickt halt an, was bei den Grundschulblogs steht. Man könnte ja was kostenloses verpassen.
    Viel mehr freue ich mich über die Nutzer, die "einfach so" oder ganz gezielt auf den Blog stoßen. Oder Seiten in den Wikis lesen, an denen ich mitwirke und für die ich keine gezielte Werbung gemacht habe. Denn diesen Leute Interessieren sich (vielleicht) eher für die Sache.

    Ich könnte jetzt noch mehr schreiben, aber das verkneife ich mir vorerst :)
    LG
    Herrn Emrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Florian,
      ich setze Nichtklicks nicht mit Unfreundlichkeit gleich. Mir ist egal, ob in irgendwelchen sozialen Netzen irgendjemand durch Klicks manipuliert. Ich freue mich einfach über die Freundlichkeit eines Dankeschöns oder über Kommentare. Das finde ich normal.
      Beste Grüße von Sylvia
      PS: Jeder freut sich über andere Dinge und das ist auch gut so.

      Löschen
  8. Liebe Arnie,
    ich lese deinen Blog sehr gerne und finde gerade deine Themenauswahl sehr interessant. Ich gestehe ebenfalls, nicht immer an den Danke-Button zu denken, weil mir persönliche Kommentare eigentlich lieber sind, ich aber dann doch nicht immer kommentiere. Hier wird Besserung gelobt, dir mehr Feedback zu geben!
    Danke für alles!
    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sylvia,
    auch ich gehöre zu denen, die den DANKE-Button bei Dir noch nicht gedrückt haben, obwohl ich fast täglich auf deiner Seite bin.
    Bei mir liegt es daran, dass auf der Smartphone-Version der DANKE-Button gar nicht erscheint, d.h. dass ich ihn noch gar nicht gesehen habe. Habe jetzt heute die Web-Version angeklickt und da ist er nun... Zudem schaffe ich keine Kommentare - die erscheinen einfach nicht, wenn ich sie auf dem Handy eingebe und losschicke. Woran das liegt ....? Vielleicht geht es anderen Mitlesern ja genauso...
    Dir ein herzliches DANKE nun auf diesem Wege! Ich lese unheimlich gerne mit und habe die eine oder andere Idee auch schon umgesetzt.
    Herzliche Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier! Mir geht's auch so. Trotzdem: Danke :)

      Löschen
  10. Liebe Arnie, ich verstehe sehr gut, dass man gerne ein kleines Stück Anerkennung für die gemachte Mühe in Form von einem Danke-Klick haben möchte. Es fühlt sich einfach besser an, wenn man nicht das Gefühl hat, im luftleeren Raum zu agieren. Ich bin oft auf dem Arnienotizblog unterwegs und meine DaZ-Kinder freuen sich immer sehr, wenn ich Ideen umsetze, die ich dort gefunden habe. Leider finde ich dort aber keine Möglichkeit, dieses kleine Danke-Häkchen zu setzen, was sehr schade ist. Wenn ich so mitten in der Recherchearbeit zum Thema stecke und noch Zusatzmaterial erarbeiten will, fehlt mir dann in diesem Moment doch oft die Zeit und Geduld zum Schreiben eines Kommentars. So ein kleines Häkchen geht da einfach schneller. Vielen lieben Dank für die tollen Anregungen und die so hilfreichen themenbezogenen Zusammenstellungen von Tipps und Webseiten. LG Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer sofort reagieren.Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Eure Arnie