Sonntag, 26. Februar 2017

Karte einnorden

Eine Karte einzunorden, gehört zu den Arbeitstechniken, die der sächsische Sachunterrichtslehrplan ab Klasse 3 verlangt. Ich übe das mit Kindern gern, merke aber immer wieder, dass das Einnorden in Vergessenheit gerät, wenn man es nicht anwendet.
Ja....es ist irgendwie etwas, was wir gar nicht mehr anwenden in der Zeit der Navigationssysteme.
Ich habe mich mal über eine kleine Schrittfolge hergemacht, mit deren Hilfe Kinder selbstständig üben können. Ich liebe solche Übungen im Wald zum Beispiel sehr und kann mir vorstellen, dass durch das Geocaching, was viele Menschen mittlerweile mit Freude betreiben, auch der versierte Umgang mit Kompass und Karte wieder aktuell werden.

Kommentare:

  1. Hallo, Arnie,

    ich finde die Idee ganz großartig und würde sie so gern nutzen, da ich mit meiner 3. Klasse auch gerade bei diesem Thema bin. Leider benötigt man zum Herunterladen ein Passwort, das ich nicht habe. Daher meine Frage, ob es möglich ist, mir dieses zuzusenden. Ich würde mich riesig freuen. Vielen dank schon jetzt für die Hilfe und das tolle Material.
    Ich wünsche einen schönen Sonntag.

    Herzliche Grüße aus Sachsen-Anhalt

    Annegret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annegret,
      bitte lies in der Rubrik Passwort (obere Seitenleiste)nach, wie du zu diesem kommst.
      Gruß Arnie

      Löschen
  2. Liebe Arnie,
    wir sind ja da tatsächlich unterschiedlicher Meinung. Ich denke, Gesellschaft verändert sich stetig, alles um uns herum verändert sich stetig und damit m.E. auch die Ansprüche an uns/die Schule. Das unsere Lehrpläne da leider nicht Schritt halten und manchmal recht überholt oder weltfremd sind, musste ich und vermutlich viele andere schon öfter feststellen. Nun frage ich mich, wir beklagen oft, nicht genug Übungszeit für die relevanten Inhalte zu haben. Wenn du selbst schreibst, dass wir es gar nicht mehr wirklich brauchen, also wenig Anlass zur Anwendung besteht ... warum sollte ich die Unterrichtszeit dafür nutzen ... zum Spaß? Weil ich daran hänge? weil ich oder wer auch immer das schön findet?
    Schule soll auch Spaß machen, deshalb ist es für mich wichtig, Relevantes angenehm und mit Anspruch anzubieten ...
    Lg cubi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cubi,
      mit "wir" meine ich uns Erwachsene.
      Ich bin ganz bei dir, wenn es um Lehrpläne geht, welche dringend überarbeitet oder entrümpelt werden müssen. Aber ich denke, um die Welt verstehen zu lernen, gehören bestimmte Dinge für Kinder dazu. Für mich ist die Arbeit mit einem Kompass nicht weltfremd sondern spannend.Natürlich kommt es darauf an, wie ich damit arbeite und umgehe. Wer sagt uns eigentlich was relevante Dinge sind, welche an Kinder zu vermitteln sind? Ist es das eigene Empfinden? Da können wir doch alle Themen in Frage stellen. Ist es für ein Großstadtkind relevant, Kräuter kennenzulernen, obwohl es weit und breit keinen Garten hat und sein Wissen darüber evtl. gar nicht anwenden kann? Ich versuche meinen LAA´s nicht die heile Welt zu vermitteln, aber ich kann und will mich in der Ausbildung nicht über einen Lehrplan hinwegsetzen. Dass dieser in seinen Inhalten dringend überarbeitet werden müsste, ist klar! Ich ermutige auch, neue Wege zu gehen. Das Schrittfolgenbeispiel aus dem heutigen Post ist eine Möglichkeit, Kompassarbeit zu betreiben....nicht mehr und nicht weniger...
      Was ich jedoch gut finde, liebe Cubi, dass wir diskutieren können. Ich vermisse das so sehr und deshalb bin ich froh, dass du so ehrlich und offen bist. Wir müssen nicht immer einer Meinung sein und ich lasse mich auch gern von Argumenten überzeugen. Wofür ich nicht stehe- Anarchie. Frei nach dem Motto...Jeder macht was er will, keiner macht was er soll und alle machen mit.
      Liebe Grüße von Arnie

      Löschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Beleidigende, herabwürdigende oder unterstellende Kommentare veröffentliche ich NICHT.
Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer sofort reagieren.Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Arnie